Familienbetrieb in der 4. Generation

Der Name Jansen hat seinen Ursprung und Sinn in „Jan sein Sohn“. Die ältesten nachweisbaren Mitglieder des Familienstamms erscheinen im Jahr 1734 in den Standesamtsbüchern der Gemeinden Wildenrath und Wegberg.

  • 1921

  • Gründung der Firma Anton Jansen als Tischlerei am Standort Ratheim

  • 1947

  • Übergabe an die zweite Generation, Mathias Jansen (geb. 1909)

  • 1969

  • Übergabe an die dritte Generation, Anton Jansen (geb. 1934)

  • 1970

  • Beginn der Fensterfertigung, Bau einer Fertigungshalle

  • 1975

  • Entwicklung des ersten System-Fensters Deutschlands
    IV 56 am Institut für Fenstertechnik in Rosenheim durch den Inhaber Anton Jansen in Zuammenarbeit mit dem damaligen Institutsleiter Erich Seifert. Investition in den ersten Maschinenpark speziell für isolierverglaste Systemholzfenster.

  • 1989

  • Aufbau einer Fertigungslinie für Sprossenfenster

  • 1993

  • Übernahme der Geschäftsführung durch den jetzigen Inhaber Mathias Jansen (geb. 1960).

  • 1999

  • Umbau der Fertigungsräume zu einer modernen Ausstellungsfläche (Showroom).

  • 2006

  • Erweiterung der Produktpalette, u.a. Holz-Aluminiumsysteme und Aluminiumsysteme

  • 2010

  • Erweiterung der Ausstellungsfläche (Showroom)

  • 2012

  • Somfy Gold Partner

  • 2013

  • Erweiterung der Produktpalette u.a. Faltanlagen von Solarlux

  • 2018

  • Erweiterung der Produktpalette u.a. Loftelemente von Schmidt Visbek und Pivottüren

  • 2020

  • 175-jähriges Bestehen und Erweiterung der Ausstellung um den Bereich der Haustüren auf ca. 80 qm